Ausbildungseinrichtung Kauffrau/-mann für Hotelmanagement

 

Name der Institution –  European Language Institut (ELI)

Ausbildungseinrichtung:  Kauffrau/-mann für Hotelmanagement  

Leiterin des Programms: Dr. Tea Petelava (E-Mail: petelava@yahoo.de, Mob: 00995 599 20 34 66)

Zugangsvoraussetzungen: Abitur

Regelausbildungs- oder Studienzeiten: 3 Jahre

Pflichtpraktikum – 9 Monate Auslandspraktikum

 

Ziel der Ausbildung

Unsere Institution orientiert sich an der neuen Realität und neuen Anforderungen des Arbeitsmarktes und hat sich zum Ziel gesetzt qualifizierte Fachleute im Bereich Hotellerie auszubilden.  Besonders für Georgien, wo Tourismus so wichtig ist, ist die Ausbildung von entsprechend qualifizierten und konkurrenzfähigeren Personal von hoher Bedeutung, wodurch wir auch unser Land unterstützen und im Bereich Tourismus die Schaffung neuer Arbeitsplätze fördern.

Ziel der Ausbildung vom Kauffrau/-mann für Hotelmanagement  ist es, kompetente und auf die Erfordernisse der Branche spezialisierte Fach- und Führungskräfte auszubilden, hochqualifiziertes Fachwissen zu vermitteln, Absolventinnen und Absolventen eine tiefgehende Hotel und gastronomiespezifische Qualifikation zu ermöglichen, die den Anforderungen des Arbeitsmarktes nicht nur in Georgien, sondern auch außerhalb unseres Landes gerecht wird.

Dies ist die Grundvoraussetzung, damit sich unsere Absolventen das den westlichen Standards entsprechende Fachwissen aneignen können und dadurch am internationalen Arbeitsmarkt konkurrenzfähig werden und bleiben.

 

Inhalt des Programms

Im Mittelpunkt dieses Ausbildungsprogramms steht die Vermittlung der praktischen und theoretischen Kenntnisse im Bereich Hotel- und Gastronomiemanagement. Der Unterricht und die Ausbildung im Hotel finden blockweise im Wechsel statt. Das duale Ausbildungsmodell gibt den Auszubildenden die Möglichkeit im Rahmen des Pflichtpraktikums einen Ausbildungsvertrag mit einem deutschen Partner der Institution abzuschließen.

Es wechseln sich sechsmonatige Theoriephasen der Ausbildung mit gleichlangen Praxisphasen beim Dualen Partner ab. So kann die Theorie direkt in der Praxis angewandt und der Auszubildende auf die grenzüberschreitende berufliche Tätigkeit vorbereitet werden. Über den fachspezifischen Kompetenzen hinaus werden Seminare angeboten, die Schlüsselqualifikationen wie interkulturelle Kommunikation, Gesprächstechniken, Präsentationstechnik, Verhandlungsführung und Teamarbeit fördern. Die Themenfelder internationale Ethik, interkulturelle Kommunikation und soziale Verantwortung werden ebenso vermittelt.

Im Kern des dualen Studiums steht immer eine solide internationale Grundausbildung: Die Studierenden beschäftigen sich mit sämtlichen Bereichen wie Marketing, Mitarbeiter- und Unternehmensführung, Interkulturelles Handeln, genauso mit der Betriebswirtschaftslehre, die auf die Anforderungen der Hotellerie und Gastronomie übertragen wird. In diesem Rahmen werden beispielsweise Besonderheiten der Kalkulation von Speisen, des Marketings in der Hotellerie, oder rechtlicher Vorschriften der Gastronomie behandelt.

Die Ausbildung schafft einen Einblick in die täglichen Arbeitsabläufe eines Hotels. Man lernt, Verhalten gegenüber Gästen, Funktionieren des Betriebs, Kundenkontakt, gute Ausdrucksweise, Servieren von Speisen und Getränken, Personalplanung, Allgemeine Büroorganisation, Terminkoordination, Rechnungswesen, Marketing u. a.

 

Da die Pflichtpraktika im Ausland vorgesehen werden, es ist eine entscheidende Rolle, der Vermittlung der Fremdsprachkenntnissen zugewiesen.

Neben Englisch, ist Deutsch als obligatorische Sprache verpflichtender Bestandteil des Ausbildungsprogramms und steht im Fokus.

Der Unterricht in der ersten Sprache (Deutsch) findet auf dem Sprachniveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens statt und wird 4 Semesterlang bis zur Stufe B2 angeboten.  Der Nachweis des A1 Niveaus ist Zulassungsvoraussetzung für das Ausbildungsprogramm.

In der zweiten Sprache (Englisch) werden die Veranstaltungen ab der Niveaustufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens abgehalten.

Im Rahmen des „Studium Plus“ Programms werden daher auch Intensivsprachkurse innerhalb des European Language Institutes, angeboten.

Die Ausbildung zum Kauffrau/-mann für Hotelmanagement  dauert 3 Jahre und findet im Rahmen des Dualen Systems statt.

 

Erworbene Fähigkeiten

Das Programm ermöglicht eine tiefgehende hotel- und gastronomiespezifische Qualifikation. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms werden die Absolventinnen und Absolventen die Fähigkeiten zur Organisation von der professionellen Hotel- und Gastronomie erwerben. Mit den exzellenten fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen können sich die Absolventinnen und Absolventen selbstständig im Berufsleben in die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder, wie Internationale Spitzenhotellerie und -gastronomie, Clubhotellerie, Systemgastronomie über Unternehmensberatungen bis hin zur selbständigen Unternehmensführung einarbeiten. Die Ausbildung erschließt außerdem die Möglichkeiten für den beruflichen Einstieg in den wachsenden Markt der Freizeit- und Tourismuswirtschaft.